HYPERLOOP ONE IST BALD DA

Die erste Teststrecke ist fertig: Unternehmer und Wissenschaftler arbeiten weltweit daran, den visionären Schnellzug Hyperloop Wirklichkeit werden zu lassen. Jetzt ist dem kalifornischen Startup Hyperloop One ein Durchbruch gelungen.

Der visionäre Schnellzug Hyperloop ist bald Wirklichkeit.

Hyperloop One stellt erste Teststrecke weltweit für den Schnellzug fertig. Im Rennen um den ersten funktionierenden „Schnellzug“ ist Hyperloop One ein wichtiger Schritt gelungen. Seit Januar arbeitet das kalifornische Unternehmen an seiner ersten Teststrecke in Nevada. Im März tauchten erste Bilder der Bauarbeiten auf. Jetzt hat das Team um CEO Rob Lloyd das knapp 500 Meter lange Röhrensystem, den sogenannten „Devloop“, fertiggestellt.

Auf der Teststrecke in der Mojave-Wüste unweit Las Vegas will Hyperloop One in den kommenden Monaten die proprietären Technologien, die es für den Antrieb sowie die Kontroll- und Schwebefunktionen des Schnellzuges entwickelt hat, auf die Probe stellen und weiterentwickeln.

Zugleich läuft der Auswahlprozess für die erste „richtige“ „Schnellzug“-Strecke. Seit Mai 2016 hat das Unternehmen im Rahmen der „Hyperloop One Global Challenge“ Vorschläge für mögliche Routen gesammelt. Ab jetzt will es sich auf elf vielversprechende Konzepte konzentrieren. Die längste der ausgewählten Strecken wäre mehr als 1.850 Kilometer lang.  Autofahrer, die für diese Entfernung heute 17 Stunden brauchen, wären mit dem „Schnellzug“ in nur einer Stunde und 45 Minuten am Ziel.

Auch in Deutschland wächst das Interesse am Hyperloop

Hyperloop-One-CEO Lloyd will bis zum Jahresende ein Team aus 500 Herstellern, Ingenieuren, Wissenschaftlern und weiteren Mitarbeitern zusammenstellen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Denn auch die Konkurrenz schläft nicht. Seit Elon Musk im Sommer 2013 sein Konzept für den „Schnellzug“, eine ultraschnelle Röhren-Magnetschwebebahn, vorgestellt hat, arbeiten Unternehmer und Wissenschaftler auf der ganzen Welt an der Realisierung des Projekts. Größter Mitbewerber von Hyperloop One ist dabei das Unternehmen HTT, das allerdings noch keine funktionierende Teststrecke vorweisen kann.

Auch in Deutschland hat das Thema in den letzten Monaten an Fahrt aufgenommen – so hat etwa Lufthansa schon Interesse an der Technologie gezeigt, und auch die Deutsche Bahn steht nach Aussage von HTT-CEO Dirk Ahlborn einer künftigen Zusammenarbeit sehr offen gegenüber.

Weiter zum Artikel, T3N, den 07.04.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.