DAS ALTERN ABSCHAFFEN

Das Altern abzuschaffen, könnte möglich werden – und das wird auch Zeit. Denn eines Tages müssen wir unseren Planeten verlassen. Die Frage ist nur ob als Datensatz oder im eigenen Körper.

Das Altern abzuschaffen, könnte möglich werden – und das wird auch Zeit.

Die moderne Wissenschaft und Medizin richtet folgerichtig ihre Anstrengungen darauf, die kostbare, weil unersetzliche Lebensspanne der Einzelnen so weit wie möglich von Leid zu befreien und zu verlängern.

Noch freilich steht nur in ihrer Macht, Sterben und Tod um Jahre, womöglich Jahrzehnte aufzuschieben, nicht aber, sie über eine sehr lange Zeitspanne von Hunderten oder gar Tausenden von Jahren hinweg zu suspendieren, wenn nicht vollständig abzuschaffen. Doch das könnte sich in nicht allzu ferner Zukunft rasant ändern.

Die unsterbliche Maus ist schon in Arbeit

Denn die Forschung arbeitet mit wachsender Intensität an dem Projekt, den zellulär-molekularen Alterungsprozess aufzuhalten oder sogar umzukehren. Wissenschaftler an der Universität Ulm vermeldeten kürzlich, letzteres sei ihnen bei Mäusen bereits gelungen. Noch weiß man nicht, ob sich diese Ergebnisse auf den Menschen übertragen lassen. Doch dass der Suchmaschinen-Gigant Google auf der Suche nach neuen Investitionsfeldern jüngst eine Biotech-Firma gegründet hat, die sich unter anderen die Lebensverlängerung zum Ziel gesetzt hat, lässt erahnen, welches Potenzial in dieser Forschung steckt.

Vordergründig geht es dieser einstweilen darum, Krankheiten zu erforschen, die vermehrt im Alter auftreten. Sollte es aber in ihrem Verlauf tatsächlich möglich werden, menschliche Zellen zu verjüngen, wird sich schnell das Paradigma durchsetzen, nach dem das Altern selbst die größte Krankheit ist, die es folgerichtig zu beseitigen gilt.

KÖNNEN WIR WIRKLICH DAS ALTERN ABSCHAFFEN?

Den Wunsch, auf natürliche Weise alt werden zu wollen, wird dann allenfalls noch als eine Schrulle nonkonformistischer Außenseiter geben. Der uralten Menschheitssehnsucht, einen Jungbrunnen oder ein Elixiers zum ewigen Leben wären wir dann ziemlich nahe gekommen.

Visionäre gehen heute bereits davon aus, das Leben eines Menschen ließe sich als Normalfall auf 120 bis 140 Jahre verlängern. Doch es gibt auch radikalere Propheten, für die ein solches Limit viel zu niedrig angesetzt ist. So machte der exzentrische britische Biogerontologe Aubrey de Grey in der Fachwelt mit seiner These Furore, Menschen könnten dereinst Tausende von Jahren in jugendlicher Frische leben.

Weiter zum Artikel – „WELT“, den 03.09.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.